Die Betreuung von Kindern in den Schulferien bzw. während der Schließzeiten von Kinderbetreuungseinrichtungen stellt viele Eltern vor große Herausforderungen. Im Jahr 2021 stehen in Bayern 66 schulfreie Tage durchschnittlich 28 Urlaubstagen der Beschäftigten entgegen. Es ist den Eltern in der Regel nicht möglich, die Ferienzeiten komplett mit ihrem Urlaub abzudecken und nicht immer gibt es ein (familiäres) Netzwerk, mit dem die Betreuung abgedeckt werden kann. Nicht überall gibt es Ferienprogramme. Außerdem kostet es viel Zeit und Energie, die passenden Angebote zu finden. Oft sind diese mit erheblichen Fahrzeiten verbunden und stellen eine zusätzliche finanzielle Belastung für die Familien dar.
Unternehmen, die ihre Beschäftigten bei der Kinderbetreuung während der Ferienzeit unterstützen, schaffen hier Abhilfe. Auch signalisieren Arbeitgeber mit einem solchen Engagement, dass Ihnen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ein wichtiges Anliegen ist und steigern so ihre Attraktivität als Arbeitgeber. Mit vielen Praxisbeispielen zeigt dieser Leitfaden verschiedene Möglichkeiten für Unternehmen auf, wie sie ein solches Angebot praktisch umsetzen könne.

Leitfaden-betriebliche-Ferienbetreuung_05