Foto: © IHK FOSA

Die IHK FOSA (Foreign Skills Approval) übernimmt für die meisten deutschen IHKs die Anerkennung von im Ausland erworbenen Berufs- und Bildungsabschlüssen in IHK-Berufen. Sie prüft zentral ausländische Qualifikationen auf ihre Gleichwertigkeit mit deutschen Abschlüssen. Grundlage für ihre Arbeit ist das „Berufsqualifikationsfeststellungsgesetz“, das am 1. April 2012 in Kraft getreten ist.

Alle Fachkräfte mit im Ausland erworbenen Qualifikationen, die in den IHK-Bereich fallen, stellen ihre Anträge auf eine berufliche Anerkennung bei der IHK FOSA. Antragsformulare erhalten Anerkennungssuchende bei der IHK vor Ort oder über die FOSA-Homepage, die unter www.ihk-fosa.de online ist. Antragsteller, die im Vorfeld eine persönliche Beratung benötigen, haben die Möglichkeit, sich an die IHK vor Ort, die Erstanlaufstellen des Netzwerks „Integration durch Qualifizierung“ oder andere versierte Beratungsinstitutionen zu wenden.

Die IHK FOSA hat ihre Räumlichkeiten in der Ulmenstraße 52g in Nürnberg. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sprechen und verstehen eine Vielzahl von Sprachen, um Menschen aus den verschiedenen Herkunftsländern betreuen zu können.

10 Jahre IHK FOSA

Vor zehn Jahren trat das Berufsqualifikations-Feststellungsgesetz (BQFG) in Kraft. Seitdem hat jeder einen Rechtsanspruch, dass sein ausländischer Abschluss daraufhin überprüft wird, inwieweit dieser der entsprechenden deutschen Berufsausbildung entspricht. Durch dieses Verfahren zur Feststellung der Gleichwertigkeit können ausländische Fachkräfte zeigen, welche Berufsqualifikationen tatsächlich hinter ihren fremdsprachigen Ausbildungsnachweisen stehen.

In dem zurückliegenden Jahrzehnt hat die IHK FOSA über 45 000 Anträge zu Ausbildungsabschlüssen aus 153 Ländern bearbeitet. Bei 32 000 dieser Abschlüsse wurde die Gleichwertigkeit mit dem entsprechenden deutschen Berufsabschluss bestätigt. Bei der IHK Fosa sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus zahlreichen Ländern tätig.

„Die bayerische Wirtschaft zählt angesichts des demografischen Wandels immer mehr auf ausländische Fachkräfte, die ihre Kenntnisse und Fähigkeiten in unseren Unternehmen einsetzen“, sagt Klaus Josef Lutz, Präsident des Bayerischen Industrie- und Handelskammertags (BIHK), anlässlich des zehnjährigen Jubiläums. Das ganze Statement der bayerischen IHKs finden Sie unter www.bihk.de.

Mehr zum Jubiläum sowie den Aufgaben und Kompetenzen der IHK FOSA:

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden.
Akzeptieren