IHK-Firmenservice Internationale Fachkräfte

Der Fachkräfteengpass wird in Deutschland immer spürbarer. Die Rekrutierung ausländischer Mitarbeiter bietet Unternehmen die Chance, freie Stellen mit qualifiziertem Personal zu besetzen. Jedoch ist der Einstellungsprozess internationaler Fachkräfte häufig undurchsichtig und mit vielen Fragen verbunden. Der IHK-Firmenservice Internationale Fachkräfte steht Unternehmen bei allen Fragen rund um die Rekrutierung im Ausland, die Beantragung von Visa und Aufenthaltstiteln  sowie die betriebliche Integration ausländischer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Seite.

Der IHK-Firmenservice soll eine zentrale Anlaufstelle für Fragen rund um die Rekrutierung und Beschäftigung internationaler Fachkräfte sein. Von der ersten Orientierung im komplexen Rekrutierungsprozess, über konkrete Auskünfte und Informationsmaterial bis zur persönlichen Beratung und der Vermittlung zu weiterführenden Services steht der Firmenservice den Unternehmen zur Verfügung. Durch den kontinuierlichen Austausch mit den in den Rekrutierungsprozess involvierten Institutionen ist das Ziel des IHK-Firmenservice, die Rahmenbedingungen für die Zuwanderung ausländischer Fachkräfte in Mittelfranken nachhaltig zu verbessern und die Prozesse zu beschleunigen und transparenter zu gestalten.

Hier gelangen Sie zur Homepage des IHK-Firmenservice Internationale Fachkräfte.

IQ – Integration durch Qualifizierung

Der IHK-Firmenservice Internationale Fachkräfte wird im Rahmen des Programms „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ gefördert. IQ arbeitet bereits seit 2005 erfolgreich an der Zielsetzung, die Arbeitsmarktchancen für Menschen mit Migrationshintergrund zu verbessern. Seit 2019 ist die IHK Nürnberg für Mittelfranken Teil des IQ-Netzwerks, mit der Zielsetzung, vorhandene Initiativen und Akteure im Bereich der Fachkräftesicherung zusammenzuführen. Neben der Beratung und Begleitung von Unternehmen im Rekrutierungsprozess, ist es Ziel der IHK, regional und lokal abgestimmte Konzepte zur Fachkräftesicherung zu etablieren sowie Angebote der arbeitsmarktlichen und gesellschaftlichen Integration für Zugewanderte besser zu verzahnen.

Weiterführende Informationen zum Förderprogramm finden Sie auf den Seiten des IQ-Netzwerks.